www.rcn-news.at [1.21-anonymous]
 


Ausfall Jugendtraining

Da auch die Trainer mal Urlaub machen entfällt das Training am 18. und 25. Juli.

Nächstes Training somit am Mi. 1. August um 18:00 Uhr

Mondseemarathon
update 28. Juni 2018
Bei sehr widrigen äusseren Bedingungen nahmen am Sa. 23. Juni Reslhuber Christian; Hannes und Daniel beim Mondseemarathon teil. Für alle Drei galt es an diesem Tage 200 km bestmöglich zu bewältigen. Die Strecke führte über Thalgau - Fuschlsee nach St. Gilgen über die 12km lange Auffahrt zur Postalm. Nach der Abfahrt ging es nach kurzer Flachstrecke über den Pass Gschütt nach Bad Goisern bis Bad Ischl und dann über das Weissenbachtal hinüber zum Attersee. Nach teilweiser Umfahrung des Attersees wartete mit dem Lichtenberg die letzte Steigung ehe es relativ flach zum Mondsee ins Ziel ging. Christian bewältigte die Strecke in 7 Stunden und 26 Minuten und war somit der einzige Finisher unseres Trios. Hannes und Daniel hoffen auf besseres Wetter im nächsten Jahr. Gratulation an Christian und sein Durchhaltevermögen.
3 - Tagesausfahrt Bad Mitterndorf
update 3. Juni 2018

Unsere heurige 3 - Tagesausfahrt führte uns vom 31. 5. - 2.6. nach Bad Mitterndorf. Pünktlich um 8:00 Uhr ging es am Fronleichnamstag bei sehr heißem Wetter los. Die Strecke führte uns ( Wenz Hans; Hotzl Gottfried; Pock Peter; Reslhuber Daniel; Reistbauer Michi; Bogner Reinhold) von Niederneukirchen über die Sandner Linde nach Reichraming bis Altenmarkt wo eine erste Pause eingelegt wurde. Nach einer Stärkung gings dann den Buchauer Sattel rauf. Nach dieser Anstrengung fuhren wir weiter bis Liezen wo wir auf unseren Chaffeur Hotzl Fritz trafen. Trotz drohender Regenwolken gings dann weiter bis Irdning. Dort wechselten wir dann auf den Bus nach Bad Mitterndorf über, da uns der Regen nun endgültig eingeholt hatte.

Am nächsten Tag hatten wir entgegen dem Wetterbericht traumhaftes Wetter und so gings gleich nach dem Frühstück rauf auf die Tauplitzalm. Nach einer flüssigen Stärkung und einer Runde am Hochplateu gings wieder runter und weiter nach Bad Aussee - Altaussee zur Blaa Alm wo wir uns ein ausgezeichnetes Essen munden liesen. Danach wieder retour zu unserem Quartier.

Am dritten und letzten Tag gings anfangs auf noch nasser Strasse aufgrund nächtlicher Gewitter rauf zum Pötschpass bis Bad Goisern und weiter bis Gmunden - Kirchham wo wir uns zum letzten Mal stärkten ehe es über Pettenbach - Kremsmünster nach Hause ging. In Summe wurden diese drei Tage 360 km und 4300 Höhenmeter geradelt.
Vom Wetter bis zu den Teilnehmern hat wieder alles bestens gepasst und so freue ich mich jetzt schon auf die nächsten Ausfahrten.
Unser Dank gilt Hotzl Fritz für die Busbegleitung; Reslhuber Daniel für das begleichen der Tankrechnung sowie Grossholzner Franz von der Fa. Rochelt, welcher alle Hebel in Bewegung setzte, dass wir trotz eines LKW-Ausfalls doch die Wechselkennzeichen für den Vereinsbus erhielten.Laughing 

Radwoche Mallorca
update 15.Mai 2018

Vom 28.4. - 5.5. waren heuer erstmals 10 Personen ( Reslhuber Christian, Daniel, Hannes, Bogner Reinhold, Ferrari Gerald, Atzlinger Herbert, Hackl Wolfgang, Wenz Hans, Pock Peter,Teuchtmann) auf Trainingslager in Mallorca.
Bis auf Freitag genossen wir herrliches Wetter mit angenehmen Temperaturen - wenn auch manchmal etwas frisch aufgrund des Windes. Wir erkundeten die Insel sowohl von der hügeligen Seite wie auch die Berge von Pollenca bis Soller.
Das Hotel sowie der Radverleih war bestens. Was mir immer im Gedächtnis bleiben wird, waren die Unmenge an Radsportlern diese Woche. Ich hab diesbezüglich schon viel erlebt, aber solche Mengen waren mir bis dato unbekannt. Die Autofahrer haben mir teilweise leid getan.
Unser Dank gilt dem Organisator Reslhuber Christian sowie Reiseleiter Hackl Wolfgang.


Auf ein Neues 2019!!!

SILVESTERAUSFAHRT
update 1.Jänner 2018

Die heurige Silvesterausfahrt wurde bei sehr warmen angenehmen Temperaturen von 17 Bikern in Angriff genommen!!!!
Nach lockeren 43 km mit einer zwischenzeitlichen Einkehr im GH. Dutzler wurde die Ausfahrt wie üblich beim Punschstand im Ortszentrum beendet.
Danke für die wieder rege Teilnahme.

 

Nachwuchscupehrung
update 14. Dezember 2018

Bei der diesjährigen Nachwuchscupehrung am 11.12. im Kolpinghaus zählten auch wieder fünf Akteure unseres Kaders zu den besten Nachwuchsbikern Oberösterreichs.
Die Erfolge im Einzelnen:

  • Holzleitner Mario - Gesamtsieger U17
  • Attwenger Moritz - Rang 3 - U17
  • Gollner Emilie - Rang 2 - U15
  • Kosch Matthias - Gesamtsieger U13
  • Kosch Johannes - Gesamtsieger U11

Mit dieser Ehrung endet nun der Rennbetrieb in unserem Club.
Somit darf ich mich bei allen Youngsters welche bei uns von 2002 - 2017 aktiv waren, ganz herzlich für die schöne, aufregende Zeit bedanken. Weiters wünsche ich allen welche diesen wunderschönen Sport weiterhin wettkampfmäßig ausüben viel Freude und Erfolg die nächsten Jahre.

DANKE für euer Engagement  

Jahresabschluß
update 30. November 2017

Nun am 17.11. fand wieder mal unser alljährlicher Jahresabschaluß statt. Diesmal unter dem Vorzeichen, dass es der letzte dieser Form sein wird, da wir zukünftig keinen Rennbetrieb mehr haben werden. Zunächst durften wir aber wieder auf eine sehr erfolgreiche Saison 2017 zurück blicken in welcher wir vom österreichischen Meistertitel bis zu Landesmeistertitel, Nachwuchscupsiegen, etc. wieder groß am Abräumen waren. Die herausragenden Akteure waren wie  schon die letzten Jahre Holzleitner Mario, Attwenger Moritz, die beiden Koschbrüder Matthias und Johannes sowie Hagmüller Daniel und Gollner Emilie. Nach einem kurzen Rückblick meinerseits sowie den Ehrungen unserer besten Akteure, durfte ich noch mal den Werdegang des RCN Rochelt von 2002 - 2017 beleuchten.
Danach ging es zum gemütlichen Teil über.

Bedanken darf ich mich noch bei allen für das viele Lob und die Geschenke welche mir überreicht wurden.
Wünsche allen Youngster, welche auch zukünftig Rennen bestreiten weiterhin viel Erfolg und keine Verletzungen.

DANKE AN EUCH ALLE

   

OÖ:LM Ottenschlag
update 3.September 2017
Mit Ottenschlag war wieder mal einer unserer Lieblingskurse an der Reihe. Heuer wurden zu unserer Freude wieder mal die OÖ. Landesmeisterschaften dort ausgetragen.
Den Auftakt machten die Kategorien U9 und U11. Aus unserem Team  waren Kosch Johannes, Hofinger Michael sowie Zellhofer Philipp in der U11 am Start. Wie üblich legte Johannes wieder ordentlich los - etwas dahinter Philipp und Michael. Auf der eher flachen Runde hatte Johannes einen hartnäckigen Konkurrenten am Hinterrad, welcher sich bis zum Schluß nicht abschütteln lies. Im Zielsprint war dieser dann einen Tick schneller und so wurde es der 2. Rang. Philipp wurde Sechster; Michael Siebenter.
Als nächster war Kosch Matthias in der U13 am Start. Die Erwartung war etwas gedämpft, da er gesundheitlich angeschlagen war. Dies bestätigte sich ab Halbzeit des Rennens wo er das Tempo an der Spitze nicht mehr halten konnte. Totz dieses Handicaps wurde es noch der sehr gute 3. Rang. In der U15 waren Gollner Emilie und Hagmüller Daniel unsere Teilnehmer. Für Daniel war das Rennen aufgrund eines Kettenklemmers schon vorbei ehe es begonnen hatte. Emilie hingegen fuhr als beste heimische Fahrerin hinter zwei Tschechinnen als Gesamtfritte ins Ziel - starke Leistung.
Als letzte waren Holzleitner Mario und Attwenger Moritz an der Reihe. Die beiden lieferten eine Sondervorstellung. Bereits nach zwei Runden lagen sie mehr als eine Minute vor den restlichen Konkurrenten. Danach fuhren sie das Rennen locker nach Hause. Den Zielsprint entschied Mario für sich. Er sicherte sich damit heuer den Landesmeistertitel im Crosscountry sowie jenen beim EZF auf der Straße.
Abschließend möchte ich mich im Namen des Clubs sowie meinerseits ganz herzlich für die gezeigten Leistungen bedanken.
ÖM EZF Grünau
update 23. Juni 2017
Starke Leistung heute von Mario bei den österreichischen Meisterschaften im Einzelzeitfahren in Grünau im Almtal. Mit dem achten Gesamtrang errreichte er für sein erstes Antreten bei einem Einzelzeitfahren eine  hervorragende Platzierung. Da er mit dieser Zeit bester Oberösterreicher war bedeutete dies zugleich den Landesmeistertitel!! Mit etwas Optimierung beim Material sowie speziellem Training ist da noch viel zu holen.
Aber jetzt freuen wir uns mal über diese tolle LeistungCool
Trainingslager Massa Marittima
update 16. April 2017
Heuer wollten wir als Ostertrainingslager mal eine neue Trainingsdestination probieren. Die Wahl fiel auf Massa Marittima in der Toskana. Nach einer ca. 10-stündigen Anreise errreichten wir (Attwenger Moritz, Holzleitner Mario sowie meine Wenigkeit - ab Montag war dann auch noch Weber Bernhard dabei ) unsere Unterkunft. Das erste Highlight gleich bei der Ankunft. Sonnig und mehr als 20 Grad warm. Dieses Wetter hatten wir gleich die ganze Woche. Direkt von der Unterkunft gings dann jeweils auf die Trails, welche von extrem flowig bis herausfordernd alles boten. Die Jungs konnten gar nicht genug kriegen. Ganz in der Nähe gab es auch noch ein Übungsgelände mit Wellenbahn und Sprungschanzen. Ca. 2 km von Quartier entfernt befand sich das Trainingscamp der Schweizer in Massa Vecchia wo wir auch den Pumptrack benützen dürften. Für längere Einheiten gings dann raus bis zum Meer. Diese Trainingslager übertraf alle unsere Erwartungen - wir kommen wieder.
Technikbewerb Walding
update 2. April 2017

Saisonstart im OÖ. MTB- Nachwuchscup hätte nicht besser beginnen können. Sensationell die Leistungen unserer zwölf Youngsters. Siege in beinahe jeder Kategorie und das bei einer Dominanz sowohl in der Technik wie im kurzen CC-Rennen.
Die Topplatzierungen im Einzelnen:
Rang 1:
Holzleitner Mario (U17)
Gollner Emilie (U15)
Kosch Matthias (U13)
Kosch Johannes (U11)

Rang 3:
Attwenger Moritz (U17)
Pendl Paul (U9)

Die restliche Starter (Hagmüller Daniel; Bachmair Felix; Hofinger Michael; Hubert Paul; Zellhofer Philipp; Dickinger  Elias ) brauchen speziell in der Technik noch etwas Zeit.

AYC Langenlois
update 26. März 2017
Der Auftakt in die Rennsaison 2017 ist geschafft und unsere Youngsters haben sich sehr gut geschlagen. Allen voran Kosch Johannes und Matthias mit einem 2. bzw. 3. Rang. Ebenfalls sehr überzeugend die Leistung von Attwenger Moritz mit Rang 11 in der U17. Er war damit in dem Riesenfeld der beste Erstjährige. Holzleitner Mario wurde von seiner Nervösität und hohen Erwartungshaltung ein Schnippchen geschlagen. Er erreichte trotz Bauchkrämpfen den noch immer sehr guten 10. Rang. Für Gollner Emilie waren diese Starterfelder noch Neuland und so wurde es der 22. Rang.
ÖM-Quer Stadl-Paura
update 8.Jänner 2017
Die Radsaison 2017 beginnt so erfolgreich wie die letzte 2016 geendet hat. Gleich beim ersten Rennen -  der Quer-ÖM in Stadl-Paura zwei Start/Zielsiege in der U17 und U15 zu erreichen ist schon eine tolle Sache. Dieses Kunststück gelang Holzleitner Mario in der U17 bzw. Kosch Matthias in der U15. Beide dominierten das Rennen vom Start weg - Matthias souverän; Mario musste bis zur letzten Runde ordentlich dagegenhalten. In dieser konnte er jedoch einen Respektabstand herausfahren und somit seinen ersten österreichischen Meistertitel im Querfeldein feiern. Dieser Titel war Matthias trotz seines überlegenen Sieges nicht gegönnt, da er noch in der U13 starten muss und daher nicht österr. Meister in der U15 werden kann. Leider - aber was zählt ist die Leistung und die war excellent. Für Attwenger Moritz wurde es als bester Erstjähriger in der U17 der 4. Gesamtrang. Bis zur Hälfte des Rennens war er an der Spitze dabei, dann hatte er aufgrund der Kälte mit Atemproblemen zu kämpfen. Somit musste er etwas Tempo rausnehmen und die Spitze ziehen lassen.
Gratulation zu diesem grandiosen Saisonstart!!
Obertraun
update 14.September 2016
Letzte Station im Austria Youngstercup in Obertraun und wie schon letztes Jahr gabs mit dem Pumptrackbewerb wieder doppelte Punkte. Somit standen die Chancen auf den erstmaligen Gewinn der Gesamtwertung durch Attwenger Moritz in der U15 bzw. dem erreichen eines Podestplatzes durch Holzleitner Mario in der U17 sehr gut. Los gings aber zunächst mit der Kategorie U13 wo Kosch Matthias und Gollner Emilie am Start waren. Matthias war drei Runden sehr gut unterwegs ehe er im Finish das Tempo nicht mehr ganz halten konnte. Der 7.Rang ist aber ein tolles Ergebnis. Bei Emilie merkte man trotz größeren Rückstands auf die Spitze eine eklatante Steigerung gegenüber der ÖM. Als nächste waren Moritz Attwenger und Hagmüller Daniel in der U15 an der Reihe. Moritz machte gleich von der ersten Runde an Druck, sodass gleich von Beginn weg klar war dass ihm der Sieg nicht zu nehmen sein wird. So war es dann auch. Daniel dagegen spürte erstmals die ganze Härte des Kurses sowie die Qualität der Gegner. er weis nun wo zukünftig im Training die Hebel anzusetzen sind. Anschließend wollte Mario in der Kategorie U17 nochmals seine Form unter Beweis stellen. Den Start erwischte er wieder sehr gut und so lag er in einer Vierergruppe knapp hinter den beiden Führenden. Als er sich daran machte in dieser Gruppe die Führung zu übernehmen hatter er am Hinterrad einen "Platten". Somit war des erhoffte gute Ergebnis Makulatur. Als kleinen Trost erreichte er dann beim Pumptrackrennen den guten 2. Rang. Im Gesamtranking des AYC wurde es leider der undankbare 4. Rang. Die Jüngsten (Bachmair Felix; Hofinger Michael; Paul Pendl; Kosch Johannes; Dickinger Elias) unserer Mannschaft mussten dann alle beim Pumptrack ran. Trotzdem sie auf dem Parcour schon einige Male trainiert hatten war der Respekt vor dem großem Starterfeld wahrscheinlich etwas zu groß und so musste mit Platzierungen im letzten Drittel vorlieb genommen werden.
Als Schlußresümee dieser Saison im AYC dürfen wir uns über absolute Spitzenleistungen unserer Mannschaft freuen und sehr stolz sein. Herausragend die Leistungen vor allem von Holzleitner Mario; Attwenger Moritz, Kosch Matthias und Johannes. Beim Rest der Mannschaft fehlt national doch noch einiges - dies gilt es die kommenden Jahre aufzuholen.
ÖM Villach
update 20. Juli 2015

Dieses Wochenende fanden in der Alpenarena Villach die österreichischen Meisterschaften statt.
Wir reisten bereits am Freitag an um den Kurs, den wir eigentlich nicht kannten genauestens zu besichtigen. Nach einigen Runden wussten wir, dass dieser Kurs für alle Kategorien sehr kräftezehrend und technisch fordernd wird. Dazu kam noch die enorme Hitze, welche sich regelrecht staute. Mit dieser Erkenntnis gingen Holzleitner Mario und Attwenger Moritz am Samstag um 15:00 Uhr an den Start. Diesen erwischte Mario gleich ausgezeichnet. Bereits nach der ersten Runde hatte er einen ziemlich großen Vorsprung auf Bair Mario, welcher mit jeder Runde größer wurde. Wie schon in Windhaag kam Mario im Gegensatz zu vielen anderen mit der Hitze sehr gut zurecht. Am Ende siegte Mario mit 1,32 Minuten!!!! Vorsprung auf den Zweitplatzierten. Dies bedeutete der ersten österreichischen Meistertitel für unseren Club. Herzliche Gratulation. Die Freude bei Mario und dem Team war natürlich riesig. Bei Moritz lief es die beiden ersten Runden sehr gut  - er lag so um Rang 5-6. Danach kämpfte er wieder mal mit ziemlichen Rückenproblemen, welche ihn bis zum Ende zwei Ränge zurück warfen. Gerade deshalb bin ich mit seiner Leistung absolut zufrieden. Jetzt ist bei beiden mal Regeneration angesagt, damit sie dann bei der Jugend-EM in Graz wieder topfit sind.
Am Sonntag waren dann Zoister Moritz, Traussner Gerald und Pollak Sascha am Start. Die Bedingungen waren wie am Vortag- heiß, staubig und aufgrund des Streckenverlaufs extrem schwierig. Moritz konnte sich anfangs ganz gut behaupten, ehe ihn ein Sturz zur Aufgabe zwang. Ähnlich erging es Sascha welcher sich an der Hand verletzte und somit ebenfalls aufgeben musste. Lediglich Gerald kämpfte sich mit einer Runde Rückstand bis zum Ende durch. 

EM St. Wendel
update 8.Juni 2014

Nach den beiden Weltcupstarts in Nove Mesto und Albstadt ging es für Zoister Moritz gleich weiter zur Europameisterschaft nach St. Wendel. Aufgrund seiner bisherigen Ergebnisse durfte Moritz für das Nationalteam an den Start gehen. Da dies bereits sein dritter Start innerhalb der letzten drei Wochen war, musste er sich die Kräfte einteilen - vor allem auch der heißen Temperaturen wegen. Abgesehen von einer gebrochenen Schuhschnalle, welche ihn doch etwas behinderte gelang Moritz seine Renneinteilung ganz gut. Mit Rang 41 erreichte er als zweitbester Österreicher knapp hinter Schemmel Daniel das Ziel. Angesichts seines Mißgeschicks war er mit seiner Leistung sehr zufrieden, da auch einige Favorits Federn lassen mussten.

UCI-WC Nove Mesto (CZ)
update 26.Mai 2014

Erster Start 2014 für Zoister Moritz beim Weltcup in Nove Mesto für das österreichische Nationalteam. Los ging´s von Startplatz 80. Schon von Beginn weg legte Moritz ein ordentliches Tempo vor und so ging es Platz um Platz nach vorne. Zwei Runden vor Ende kämpfte Moritz dann jedoch weniger mit der Strecke und den Gegnern sondern mit Krämpfen in den Füßen, welche zur Folge hatten, dass es nun doch wieder einige Plätze nach hinten ging. Auch wenn der 77. Rang nicht ganz seinen Erwartungen entsprach war es doch eine tolle Erfahrung bei solchen Events dabei zu sein.
Die nächste Chance sein Können zu zeigen hat Moritz kommendes Wochenende beim nächsten Weltcup in Albstadt (Deutschland) wo er wieder für das Nationalteam an den Start gehen darf.

Wir halten die Daumen, das diesmal seine Erwartungen erfüllt werden.

MTB-Kriterium Niederneukirchen
update 22.April 2013

Herrliches Wetter, enorm viele Zuseher und abwechslungsreiche Rennen, das war der gestrige Renntag - mit einem Wort Werbung pur für den MTB-Sport.
Leider konnten wir aufgrund sehr vieler Defekte unsere Teamleistung nicht so präsentieren wie wir das gerne gewollt hätten. Die Lichtblicke am gestrigen Tag waren Ebner Fabian in der U9 sowie Herber Victoria und Attwenger Moritz in der U15 bzw. U13. Die Leistung von Moritz ist auch deshalb bemerkenswert, weil er mit einer starken Verkühlung an den Start ging.

Alex war lange Zeit im Spitzentrio, ehe ihn ein Problem mit dem Sattel und zwei Patschen auf den 4. Rang zurückwarfen. Moritz Zoister zeigte auch ein beherztes Rennen bis ihn ebenfalls ein Defekt erwischte und er laufend ins Ziel kam. Huber Maximilian erreichte gleich bei seinem ersten Antreten in der Saison 2013 den 4.Rang und war somit unser bestplatzierter Junior. Der Rest erreichte nicht mal laufend das Ziel.
Einen Schreckmoment erlebten wir beim Sturz von Pollak Sascha welcher sich in einer kurzfristigen Bewusstlosigkeit äußerte. Nach Auskunft der Eltern geht es ihm den Umständen entsprechend - wer schon mal eine Rippenprellung hatte weis ja wie schmerzhaft dies sein kann. Jetzt ist mal Pause angesagt und dann sehen wir weiter.

Das nächste Rennen ist dann kommendes Wochenende in Haiming wo wir wieder Am Start sein werden.

RCN ROCHELT NIEDERNEUKIRCHEN

Aus reiner Emotion wurde 2002 der RCN-Rochelt gegründet. Binnen 2 Jahren haben wir uns in der Szene einen Namen gemacht. Mittlerweile gehören wir zu den Topnachwuchsteams in Österreich und haben auch schon Nationalkaderfahrer in unseren Reihen. Um diese Erfolge in den nächsten Jahren zu prolongieren bzw. noch zu steigern, SUCHEN wir gerade DICH.

DOWNLOAD / INFOMAPPE